Twittern

Die weiteren Schichten des Gasbeton Mauerwerks werden folgendermaßen gemauert


Errichten der weiteren Schichten des Gasbeton MauerwerksDas Setzen der Gasbetonblöcke nachfolgenden Schichten erfolgt einfach und schnell, folgen Sie einfach den nachfolgenden Grundprinzipien.

 

 

 

 

 

 

 

Vorbereitung der unteren Porenbetonstein Lage

Schleifen der vorangegangenen Schicht aus Gasbetonsteinen

Vor dem Mauern weiterer Schichten sollte die vorangegangene Schicht geschliffen werden. Auf diese Weise werden geringfügige Unebenheiten ausgeglichen. Dies ist wichtig, da die Fugen des Dünnbettmörtels sehr dünn sind und lediglich 1-3mm betragen.

 

 

 

 

 

 

 

Säubern der geschliffenen Steine

Säubern der Gasbetonsteine vor dem Mauern

Nach dem Schleifen ist der Staub abzufegen, der während des Schleifens der Porenbetonsteine entstanden ist. Wenn Sie dies nicht tun, hält der Mörtel nicht an den Steinen und erzeugt keine feste Verbindung der Materialien.

 

 

 

 

 

 

 

Aufbringen von Mörtel auf die Porenbetonsteine

Auftragen von Porenbeton Mörtel auf die Porenbetonsteine der unteren Schicht

SOLBET - Dünnschichtmörtel wird mit einer Kelle, idealer Weise mit einer speziellen Kelle zum Mauern von Porenbeton, aufgebracht. Diese Schicht von Mörtel muss die richtige Dicke (1-3mm) haben.
Beginnen sollte man in der ersten Ecke. Der Mörtel kann gleich für mehrere Blöcke aufgetragen werden. Allerdings ist darauf zu achten, dass der Mörtel, besonders bei hohen Temperaturen nicht zu schnell aushärtet.

 

 

 

 

 

Setzen des ersten Steins in der Ecke

Ersten Gasbetonstein in der Ecke setzen

Beginnen Sie mit dem Setzen der Steine in einer Ecke des zu errichtenden Gebäudes.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausrichten des ersten Steins

Ausrichten des ersten Steins in der Ecke

Es ist mit einer Wasserwaage zu prüfen, ob der erste Gasbetonstein im Lot zu der darunter liegenden Schicht ist und evtl. ist Nachzubessern.

 

 

 

 

 

 

 

Setzen der Steine zwischen den Ecken

Setzen der Porenbetonsteine zwischen den Ecksteinen

Zwischen den Ecken können nun die Gasbetonsteine eingesetzt werden. Geprüft wird mittels Maurerschnur und Wasserwaage.

 

 

 

 

 

 

 

 

Einsetzen des letzten Gasbetonsteins

der letzte Gasbetonstein der Reihe muss auf Maß gebracht werden

Beim letzten Stein ist es fast immer nötig zu Schneiden. Das ist leicht getan mit einer Handsäge.

An den senkrechten Flächen eines Porenbetonsteins sollte immer mit Mörtel verbunden werden, wenn an dieser Stelle nicht mit Federn und Nut verbunden werden kann.